Highlights: Top-Themen anklicken
Lotse: Schnell und gezielt informieren
Newsletter: KommunikationsTool
Forum: Gesundheit ist ein Konzert
PDF: Kurzprofil mit Erfolgsbeispielen
Fehlzeiten senken
BGM einführen / optimieren
Demografischer Wandel: Jetzt handeln
Kurzfilm: Eingliederung nach SGB IX

Wissen

DIE Wissensplattform für BGM-Praxis: Herzlich willkommen ... und besten Dank für das bisherige Feedback! Fordern Sie uns. Welche Themenwünsche haben Sie? Senden Sie uns Ihre Anregungen, Fragen, Feedback.                                                          >> Diese Seite weiterempfehlen

Erste Informationen und Grundbegriffe finden Sie  unter dem Link Gesundheitsmanagement: Gesundheit, betriebliches Gesundheitsmanagement, BGM-Phasen, BGM-Ziele, ...

Zu unseren aktuellen Top-Themen gelangen Sie direkt per Highlight-Navigation (auf der rechten Seite Ihres Bildschirms): Der Lotse informiert nach Zielgruppen über relevante Inhalte. Im Newsletter lesen Sie aktuelle Praxis-Tipps. Das Forum enthält einen kurzen BGM-Leitfaden mit  Fragen und Antworten. Fünf weitere Links verweisen auf zentrale Themen, die häufig angefragt werden.

Mehr Wissenswertes und umfassende Informationen finden Sie hier im folgenden. Wir wünschen Ihnen eine Gewinn bringende Lektüre! 


Das Drei-Säulen-Modell des betrieblichen Gesundheitsmanagements

... ist unser Alleinstellungsmerkmal und Ausgangspunkt für Beratungsleistungen. Es bietet Ihnen einen Roten Faden für Ihr internes Gesundheitsmanagement und ermöglicht die zielgenaue Steuerung von Maßnahmen:

Aus den drei Säulen ergeben sich in der Praxis fünf „Hebel“ für erfolgreiche Veränderungen. Je nach Ausgangslage und Zielsetzung sind unterschiedliche BGM-Instrumente wirksam, um Fehlzeiten zu senken, Gesundheit zu fördern und Leistung zu stärken. Hier eine kleine Auswahl aus unserem Methodenspektrum:  
 

 

Das LebensFelder-Konzept

... ist unser Alleinstellungsmerkmal und Ausgangspunkt für Training und Workshops. Es bietet Ihnen Impulse für Ihre persönliche Gesundheitsförderung und für gezielte verhaltenspräventive Angebote im Betrieb (Stresskompetenz-Training, Kurse zur Rückenprävention, ...)  >> mehr dazu


Informationen, Fachartikel und Dokumente 

Nutzen Sie die Downloads und fordern Sie bei Bedarf weitere Informationen an.

Strategie-Entwicklung und Erfolgsfaktor Steuerungsgruppe
Das Drei-Säulen-Modell und die fünf  "Hebel" bieten Ihnen einen Roten Faden für Ihre Strategie-Entwicklung. Eine Steuerungsgruppe vereint alle Akteure des betrieblichen Gesundheitsmanagements und verleiht Ihrem Projekt die nötige Schubkraft für Veränderungen
                                                                                                                
>> mehr dazu

Erfolgsbeispiele
Einige Best practice-Fallbeispiele aus der Praxis                                                             >> mehr dazu

Glossar und Praxis-Leitfaden für betriebliches Gesundheitsmanagement
Nutzen Sie das BGM-Glossar in Verbindung mit dem folgenden Artikel Betriebliches Gesundheitsmanagement einführen / optimieren  als Praxis-Leitfaden (Glossar pdf 268 kB)
                                                                                                                                                       >> mehr dazu

Betriebliches Gesundheitsmanagement einführen / optimieren
"Machen Sie mal!" Betriebsinterne Gesundheitsförderer kennen diesen Satz. Lesen Sie über Fallstricke und Erfolgsleitern bei der Umsetzung (pdf, 106 kB)                             >> mehr dazu

Fehlzeiten-Analyse
Kennzahl Krankenstand 2010: Was Sie wissen sollten …  (pdf, 39 kB)                  >> mehr dazu

Weitere Analyse-Instrumente
Arbeitssituationserfassungen sind strukturierte Gruppen-Interviews. Sie bieten eine Alternative bzw. Ergänzung zu schriftlichen Mitarbeiter-Befragungen und Gesundheitszirkeln    >> mehr dazu

Rückkehr- und Fehlzeitengespräche
... sind ein wirksames, wenngleich sensibles Instrument zur Senkung des Krankenstandes. Der Artikel beschreibt Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren für die Umsetzung. Veröffentlicht in Prävention - Zeitschrift für Gesundheitsförderung 4/2003 (pdf, 48 kB)                                    >> mehr dazu

Rückkehrgespräche: Torpedieren, tolerieren oder mitgestalten?
Checkliste mit Qualitätskriterien für Betriebsräte und andere Entscheidungsverantwortliche in Unternehmen                                                                                              >> mehr dazu

Betriebliches Eingliederungsmanagement
Haben Sie die seit 01.05.2004 geltende Neufassung von § 84 SGB IX in Ihrem Unternehmen umgesetzt? Alles, was Sie wissen sollten, finden Sie in unserem musikalischen Kurzfilm
                                                                                                                 >> mehr dazu

Sind Sie ein demografischer Wandler? Gesundheitsförderung für Querdenker
Betriebliches Gesundheitsmanagement ist wie Judo: Lernbar. Wird Ihr Unternehmen damit den Alterswandel in der Belegschaft meistern? Sind Sie ein demografischer Wandler oder ein Status quo-Verbrämer? Lesen Sie sieben provokative Anregungen, wie Sie Ihre Kräfte am besten einsetzen ...                                                                                                         >> mehr dazu

Welcher Stress-Typ sind Sie? - Das systemische Dreieck
Ein kurzer Check-up zur Selbsteinschätzung. Veröffentlicht in Pflege 2003, Verlag Hans Huber, Bern                                                                                                                    >> mehr dazu

Die Wirbelsäule als Lebenssäule
Rückenprävention aus psychologischer Sicht. Veröffentlicht in Pflege 2000-2002, Verlag Hans Huber, Bern.                                                                                               >> mehr dazu

Coaching
... ist die Kunst, sich den richtigen Fragen zu stellen: Zielorientierte Beratung zur Bearbeitung von beruflichen Themen                                                                                      >> mehr dazu


Lotse

Wie ist Ihre Funktion im Unternehmen? Welche Themen sind für Sie spannend? Der Lotse führt Sie direkt zu den relevanten BGM-Links                                                                >> mehr dazu


Newsletter

Newsletter Nr. 21: KommunikationsTool
Lesen Sie Neuigkeiten und lernen Sie ein KommunikationsTool kennen ...
                                                                                                                                                     >> mehr dazu

Newsletter Nr. 19 und 20: Workshop oder Training? Teil 1 und 2
Mehr zum Handwerk der Personal- und Organisationsentwicklung ...
                                                                                                                                                     >> mehr dazu

Newsletter Nr. 18: Fragebogen? Interview? Zirkel? BGM-Analysen im Vergleich
Erfahren Sie mehr zu BGM-Analysen mit ihren Vor- und Nachteilen ...
                                                                                                                                                     >> mehr dazu

Newsletter Nr. 17: BGM-Motivation - Power für gesunde Projekte Teil 2
Wie wecken Sie Interesse für Gesundheitsförderung im Betrieb? Wie motivieren und beteiligen Sie Belegschaft, Betriebsräte, Führungskräfte und BGM-Akteure? Wie entfachen und erhalten Sie das Feuer für laufende Projekte?                                                                                           >> mehr dazu

Newsletter Nr. 16: Mentale Übung - Abstand gewinnen
Nach den strategischen Themen der letzten Ausgaben: Eine Übung. Klein, aber fein. Für Sie persönlich.
"Keine Zeit", sagt Ihr Innerer Kritiker, "Tagesgeschäft"
"Nur ein Quicky", antworten Sie, "danach läuft alles noch besser".
Denn Sie kennen ihn gut, den ewigen Drängler.
Abstand gewinnen, Freiraum schaffen, innere Inventur: Probieren Sie es aus.        
>> mehr dazu

Newsletter Nr. 14-15: Gesunder Umgang mit Krankheitsdaten
Wird der Datenschutz zum Nadelöhr für Ihr betriebliches Gesundheitsmanagement? Wie gehen Sie mit persönlichen Daten erkrankter Mitarbeiter richtig um? Medienberichte zeigen, wie sensibel das Thema ist. Wir wünschen Ihnen eine erkenntnisreiche Lektüre hinsichtlich Rechtsfragen und Praxis der Umsetzung! Ko-Autorin für Arbeitsrecht: Melanie Kleiné                                                                   
                                               >> mehr dazu

Newsletter Nr. 13: BGM-Motivation - Power für gesunde Projekte Teil 1
Wie wecken Sie Interesse für Gesundheitsförderung im Betrieb? Wie motivieren und beteiligen Sie Belegschaft, Betriebsräte, Führungskräfte und BGM-Akteure? Wie entfachen und erhalten Sie das Feuer für laufende Projekte?                                                                                           >> mehr dazu

Newsletter Nr. 12: Krisenstimmung - Warum Emotionen ökonomisch sinnvoll sind
Welche Gefühle werden durch wirtschaftliche Krisen ausgelöst? Was ist das Gute an negativen Emotionen? Wie beeinflussen Stimmungen unser ökonomisches Handeln? Was bringt voran?                                                                                                                                          >> mehr dazu


Online-Forum: Gesundheit ist ein Konzert

Welche Instrumente im betrieblichen Gesundheitsmanagement zusammenspielen ...
Wie Sie gesunde Projekte virtuos zum Erfolg führen ...
Wie ein Konzert aller Beteiligten entsteht ...
Stellen Sie Ihre aktuellen Fragen und lesen Sie alle Fragen und Antworten                >> mehr dazu

 

Gesundheit ist mehr als Anwesenheit am Arbeitsplatz!

job movement®  Rüdiger Möller    Betriebliches Gesundheitsmanagement    Kurzprofil BGM (PDF)
OrganisationsberatungTrainingCoaching     ... bisher u.a. für Behr, BMW, Dow, DZ Bank, Fiege, Metro Group Logistics, Nestlé, Schwan-Stabilo Cosmetics, Werner & Mertz, ZF Sachs ...
Keilerweg 5    35428 Cleeberg (Raum Frankfurt - Gießen - Taunus)    Tel 06085 988 78 42     Es "brummt". Wer brummt mit? Ausbildung & Aufträge für Berater/innen & Trainer/innen
E-Mail: moeller @ job-movement.de      Impressum     Portal       English    Kommunikation Führung Change    Diese Seite weiterempfehlen